Unser Anliegen

In unserer Gesellschaft wird überwiegend Kleidung gekauft und verkauft, die unter unfairen, gesundheitsschädlichen und unwürdigen Arbeitsbedingungen auf anderen Kontinenten gefertigt wird. Auch die Umwelt wird dabei unnötig stark belastet – und zusätzlich werden die Kleidungsstücke immer kürzer getragen.

Dagegen möchten wir etwas unternehmen und bieten deshalb Kleidung und Accessoires an, die ausschließlich aus GOTS-zertifizierten Stoffen bestehen und unter fairen Arbeitsbedingungen in Deutschland von Hand genäht werden. Die Produktions- und Versandwege werden kurz gehalten und die Preise transparent dargelegt. Es soll so ein Verständnis, sowie eine Wertschätzung für die Produktion und das gefertigte Kleidungsstück ermöglicht werden.  

Unsere Stoffe

Der Global Organic Textile Standard (GOTS) ist ein weltweit angewandter Standard für die Verarbeitung von Textilien aus mindestens 95% biologisch erzeugten Naturfasern und bezieht sich auf die gesamte Lieferkette. In den Textilien enthaltene chemische Stoffe müssen zum Beispiel bestimmte Kriterien zur Umwelt- und Gesundheitsverträglichkeit erfüllen und die Arbeitsbedingungen müssen den Mindestkriterien der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) entsprechen.
Die sozialen Kriterien sind uns dabei genauso wichtig wie die Umweltkriterien. Wenn du im Detail wissen möchtest, wie diese Standards aussehen, dann besuch gerne die offizielle Seite des GOTS.

Unser Abfall

Wir möchten so wenig Abfall wie möglich produzieren, um die Umwelt mit der Herstellung neuer Produkte so wenig wie möglich zu belasten. Deswegen werden alle unsere größeren Stoffreste für kleine Taschen, Kissen etc. verwendet. Mit den ganz kleinen Stoffschnipseln befüllen wir Kissenhüllen. Wir verstehen uns als ein Zero-Waste-Projekt.
Unsere Produkte versenden wir in bereits benutzten Kartons, oder in Kartons aus Graspapier. Zum zusätzlichen Schutz hüllen wir die Ware in recyceltes Seidenpapier ein.

Unsere Preise

Unsere Produktpreise setzen sich aus Materialkosten (Stoff, Garn, Etiketten etc.), Produktionskosten (Arbeitszeit, Strom etc.), Marketingkosten (Website, Öffentliche Netzwerke) und Recherchekosten (nach Schnitten, Materialien, neuen innovativen Möglichkeiten usw.) zusammen.
Wir versuchen stets, die Preise so gering wie in unserem kleinen Unternehmen möglich zu halten, um so möglichst vielen Menschen den Zugang zu fairen und nachhaltig produzierten Kleidungsstücken zu ermöglichen.
Diesen Winter beteiligen wir uns an dem Projekt „Lasst uns Wärme nähen“ der Firma Lebenskleidung und des Berliner Obdachlosenhilfe E.V., in dessen Rahmen wir unentgeltlich Kleidungsstücke für diejenigen nähen, die in der kalten Jahreszeit kein Dach über dem Kopf haben.

Unsere Größen

Wir glauben, dass es mehr Geschlechter gibt, als die zwei, die von den großen Modeketten angesprochen werden. Deswegen verzichten wir darauf, unsere Kleidungsstücke in eine Herren- und Damenabteilung zu unterteilen. Keine Sorge: Die genauen Maße der bis dato angebotenen zwei Größen kannst du den Produktbeschreibungen entnehmen. Mehr Informationen zum den Maßen findest du hier.
Wir wissen, dass auch, wenn sich die Länge der jeweiligen Basic-Kleidungsstücke über die beiden Größen hinaus, individuell anpassen lässt, nicht jeder und jedem unsere Schnitte passen. Wir hoffen, dass wir bald finanziell gut genug aufgestellt sind, um auch für diejenigen Kleidung nähen zu können, die kleiner oder größer sind.

Wenn du noch mehr über unser Selbstverständnis erfahren, einen Blick hinter die Kulissen werfen oder von uns wissen möchtest, wie du einen Beitrag für eine fairere und nachhaltigere Textilbranche leisten kannst, dann folg uns gerne bei Instagram oder schreib uns eine Email.